Mitglieder

Migros Bank AG

Die Migros Bank entstand 1957 auf Initiative von Gottlieb Duttweiler. Der Migros-Gründer wollte wie zuvor im Detailhandel auch in der Schweizer Finanzbranche für Konkurrenz und tiefere Preise sorgen. Als Aussenseiterin erlebte die Migros Bank in den folgenden Jahrzehnten ein starkes Wachstum und etablierte sich unter den fünf grössten Hypothekarbanken der Schweiz. Ihre Philosophie ist bis heute unverändert geblieben: Als 100-prozentige Tochtergesellschaft des Migros-Genossenschafts-Bundes ist die Migros Bank den genossenschaftlichen Werten und den Nachhaltigkeitszielen der Migros verpflichtet.

Weiterführende Informationen zur Migros Bank: www.migrosbank.ch

 

Raiffeisen Schweiz Genossenschaft

Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts entstanden in der Schweiz «nach dem System Raiffeisen» Darlehenskassen in genossenschaftlicher Rechtsstruktur. Dies waren nicht gewöhnliche Banken, sondern Selbsthilfeorganisationen. Das durch Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) inspirierte Darlehenskassen-Modell diente der Bekämpfung der Bauernarmut. Die Genossenschaft, die auf den Nutzen der Mitglieder ausgerichtet und demokratisch und regional verankert ist, ist für Raiffeisen das zentrale Differenzierungsmerkmal. Mit rund zwei Millionen Mitgliedern – und somit Miteigentümern – lebt Raiffeisen die genossenschaftliche Gesellschaftsform seit 1899. In mehreren Verbänden in der Schweiz und darüber hinaus setzt sich Raiffeisen für die Anliegen der Genossenschaften und die Weiterentwicklung der genossenschaftlichen Unternehmensform ein.

Weiterführende Informationen zu Raiffeisen Schweiz Genossenschaft: www.raiffeisen.ch

 

Verband Schweizerischer Kantonalbanken

Die erste Kantonalbank wurde 1816 (im Kanton Genf) gegründet. Ursprünglich als Entwicklungsbanken für Handwerk und Landwirtschaft gegründet, haben sie sich zu modernen Universalbanken entwickelt. Im Jahr 1907 haben sich die Kantonalbanken im Verband Schweizerischer Kantonalbanken (VSKB) zusammengeschlossen. Der VSKB vertritt die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder, fördert deren Zusammenarbeit und trägt dazu bei, die Stellung der Kantonalbanken in der Schweiz zu stärken.

Weiterführende Informationen zum Verband Schweizerischer Kantonalbanken: www.kantonalbank.ch

 

Verband Schweizer Regionalbanken

Bis zur Eröffnung der «Dienstenzinscassa» in Bern im Jahr 1787 existierten in der Eidgenossenschaft keine Finanzinstitute, welche Kleinstbeträge von Dienstpersonal, Handwerkern und Arbeitern entgegennahmen und verwalteten. Die ersten Sparkassen wurden in der Regel ehrenamtlich verwaltet, womit der Betriebsaufwand sehr gering gehalten werden konnte. Im 19. Jahrhundert stieg die Anzahl Institute auf über 200 und 1920 wurde der Verband Schweizerischer Lokalbanken, Spar- und Leihkassen gegründet. Nach einer Erweiterung des Mitgliederkreises entstand 1971 der Verband Schweizer Regionalbanken. Dessen Funktion wurde 1996 der RBA-Holding übertragen, die mit einem Sicherheits- und Solidaritätsnetz die Stärkung der kleinen Banken anstrebte. Mit dem Ziel, die Interessenvertretung unabhängig von unternehmerischen Themen zu organisieren, wurde 2018 der heutige Verband Schweizer Regionalbanken gegründet.

Weiterführende Informationen zum Verband Schweizer Regionalbanken: www.regionalbanken.ch

zum Anfang der Seite